Institut für Prozess- und Produktionsleittechnik > Forschung > Projekte > Robuste Ansteuerung von gekoppelten Servoantrieben für große Schwenkachsen

Robuste Ansteuerung von gekoppelten Servoantrieben für große Schwenkachsen

(AiF-ZIM KF 2081601WD8)

Große Schwenkachse mit zweiseitigem Antrieb

Präzise Rund- und Schwenkachsen für sehr große Werkzeugmaschinen müssen mit mehreren parallel wirkenden Servoantrieben realisiert werden. Die große Leistungsfähigkeit von Schneckenantrieben konnte dazu bislang nicht genutzt werden, da die Selbsthemmung mit dem aktuellen Stand der Steuerungstechnik kritische Anlagenzustände erzeugt, die bis zur Selbstzerstörung gehen. Heute ausgeführte Lösungen mit mehrstufigen Getrieben oder großen Torque-Motoren erreichen aufgrund flexibler Antriebsketten oder unzureichender Stellgrößen nicht die gewünschte Produktivität. Die TU Clausthal wird die kritischen Betriebszustände von gekoppelten Schneckenantrieben mathematisch modellieren, damit diese mittels Simulation vorhersagbar und quantifizierbar werden. Auf dieser Basis wird eine neue Steuerungsstruktur entwickelt und in einem Servoantrieb implementiert, mit der auch gekoppelte selbsthemmende Getriebeachsen sicher und leistungsfähig betrieben werden können. Zudem werden in Zusammenarbeit mit Rückle GmbH, Römerstein, angepasste konstruktive Getriebe- und Achskonzepte entwickelt. Anhand mehrerer Pilotkundenapplikationen von Rückle werden die Laborprototypen der neuen Steuerungsstruktur praxiserprobt und optimiert.

 

Kontakt  Suche  Sitemap  Datenschutz  Impressum
© TU Clausthal 2017